Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Speyer und Region

Suchmaschinenoptimierung SEO Speyer

Auch in der Domstadt Speyer nutzen viele Einwohner das Internet um sich zu informieren oder Produkte und Dienstleistungen zu bestellen. Alleine in Speyer selbst leben gut 50.000 Menschen, von denen die meisten das Internet nutzen. Ein Vielfaches davon lebt in der Region. Damit haben die regionalen Spey’rer Unternehmen ein enormes Potenzial, um neue Kunden und Interessenten zu gewinnen.
Doch nicht nur die Möglichkeiten sind groß, sondern auch die Konkurrenz. Unternehmen in und um Speyer stehen hier nicht nur lokalen und regionalen Mitbewerbern gegenüber, sondern auch denen aus ganz Deutschland und sogar aus der ganzen Welt gegenüber.

In Deutschland gibt es Millionen von Webseiten. Wer mit seiner Website über Suchmaschinen gefunden werden möchte, muss sich heute mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen, denn lediglich mit der Erstellung einer Webseite – und sei sie noch so professionell – ist es nicht getan.
Tatsächlich klicken die Suchenden zu 90 % nur die ersten 10 Suchergebnisse an. Wer schlechter platziert ist und auf nachfolgenden Seiten rankt, hat kaum eine Chance auf Besucher.

Sind Sie ein in Speyer oder in der Region Speyer ansässiges Unternehmen? Haben Sie schon einmal die Suchbegriffe, für die Sie ranken möchten, bei Google eingegeben? Und? Haben Sie sich auf der ersten Seite gefunden? Falls ja, haben Sie schon einiges richtig gemacht und bereits ein gutes Ranking erreicht und sollten dieses stabilisieren. Falls nein, geht es Ihnen wie ganz vielen anderen auch.

Wir können Ihnen helfen, ein gutes Ranking zu erreichen! Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage!

Suchmaschinenoptimierung Speyer

Wieso Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung, abgekürzt SEO (Search Engine Optimization) benannt, ist ein Bereich im Online-Marketing mit dem Ziel, von Usern von Suchmaschinen direkt gefunden zu werden. Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist das Erlangen guter Platzierungen in den Suchergebnislisten der Suchmaschinen, den sogenannten „SERPs“ (Searchengine Result Pages).

Suchmaschinenoptimierung hat sich in den letzten Jahren für viele Firmen aller Wirtschaftszweige zu einem der wichtigsten Online-Marketing-Bereiche entwickelt. Grund dafür ist, dass das World Wide Web bei der Recherche nach Handelsgütern und Dienstleistungen stets mehr an Wichtigkeit gewinnt und weitere, früher oftmals genutzte Ressourcen wie gedruckte Branchenverzeichnisse oder Gelbe Seiten zunehmend verdrängt. Die meisten Menschen benutzen dabei für Ihre Suche im Internet Suchmaschinen als bevorzugtes Werkzeug. Hierdurch wird es für Firmen immer wichtiger, von den Suchmaschinen gut gefunden und vor allem auch auf den Suchergebnisseiten gut gerankt zu werden. Internet-Nutzer sind nur in seltenen Fällen dazu bereit, die Suchergebnisse über mehrere Seiten durchzublättern. Darum wird in der Regel eine Platzierung wenigstens unter den ersten 10 bis maximal 20 Plätzen einer Suchergebnisliste angestrebt.

Die Verfahrensweisen der Suchmaschinenoptimierung versuchen die Logiken der Suchmaschinen, die bei der Einstufung von Websiten zum Tragen kommen, zu erkennen und für die jeweilige Website positiv zu steuern. Dabei wird auf der einen Seite die Gestaltung der Seite selbst an die Erfordernisse der Suchmaschine ausgerichtet (OnPage-Optimierung). Ausserdem wird versucht, von anderen Websites Links auf die eigene Website zu bekommen (OffPage-Optimierung), da Suchmaschinen diese Links als Indikatoren für die Popularität und Qualität einer Website ansehen.

Die Onpage-Optimierung

Unter dem Begriff OnPage-Optimierung werden alle Instrumente der Suchmaschinenoptimierung zusammengefasst, die auf der Website selbst vorkommen. Diese Maßnahmen kann man in zwei große Gruppen trennen:

Zum einen besteht die OnPage-Optimierung darin, die Website für die Suchmaschinenbots simpel zu gliedern und gut durchsuchbar zu machen. Bei diesen Bots handelt es sich um eine selbständige Applikation, die massenweise Websites besucht und dabei die Texte und die Daten jeder Seite in die Suchmaschinen-Datenbank eintragen. Um diesen Anwendungen die Tätigkeit so einfach wie nur möglich zu machen, ist es wichtig, dass eine klar strukturierte Navigation mit wenig Link-Ebenen die Unterseiten der Website miteinander verknüpft. Es sollten auch die üblichen HTML-Konventionen erfüllt sein und möglichst wenige mühevoll durchsuchbare Teile wie etwa Flash-Animationen und Scripte genutzt werden.

Der aufwändigere Teil der OnPage-Optimierung besteht darin, die Suchmaschine dazu zu bringen, die Internetpräsenz mit passenden Suchbegriffen – den sogenannten Keywords – zu verketten. Nur wenn die Website aus Sicht der Suchmaschine ausreichend Relevanz für ein spezifisches Keyword aufweist, wird die Seite bei einer passenden Suche im Suchergebnis erscheinen. Zum Zweck der Suchmaschinenoptimierung werden die Texte auf jeder separaten Seite der Website auf die Suchbegriffe angepasst, für die diese Seite in den Suchergebnissen gut positioniert werden soll. Dies geschieht über unterschiedliche Mechanismen, z.B. über die Anwendung von Ersatzworten, geeigneter Verknüpfung mit anderen Seiten, Verfeinerung der Meta-Angaben und vieles mehr. Um für den Themenbereich der Website zweckmäßige Suchbegriffe zu finden, bieten die Suchmaschinen Tools zur Keywordrecherche an, die angeben, wie häufig ein Schlüsselwort gesucht wird.

OffPage-Optimierung und Linkaufbau

Die OffPage-Optimierung befasst sich in der Hauptsache mit dem Linkaufbau, dem Erlangen von Backlinks von anderen Websites auf die eigene Seite. Die Menge und die Qualität dieser Links wird von Suchmaschinen zur Bewertung der Linkpopularität verwendet, die einen hohen Einfluss auf das Ranking in den Suchergebnissen hat. Hier gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweisen:

Die von Suchmaschinen bevorzugte Methode ist die natürliche oder organische Verlinkung. Hierbei wird das Verlinken nur mittelbar gefördert, indem man gefragte und einmalige Inhalte auf der Webseite bereitstellt, die gerne von anderen Internetnutzern wie etwa Bloggern und Social-Media-Usern geteilt werden. Im Besonderen auserlesene und Backlinks anziehende Inhalte wie etwa Infografiken, kostenlose E-Books, einzigartige Tipps oder Wettbewerbe, werden als „Linkbaits“ bezeichnet.

Daneben gibt es auch Gelegenheiten, eigenhändig aktiv beim Verlinken tätig zu werden. Es gibt im Netz viele Plattformen, bei denen man Backlinks auf die eigene Seite setzen kann. Dazu zählen beispielsweise Webkataloge, Social-Bookmarking-Dienste, Artikelverzeichnisse – bei denen kostenfrei Artikel mit eingebauten Links veröffentlicht werden können – ebenso wie Presseportale. Von wachsender Bedeutung sind soziale Communities wie Facebook, Twitter und Google+. Über diese kann man nicht nur selbst Backlinks setzen, sondern gleichermaßen die virale Verbreitung der eigenen Inhalte in den Netzwerken über den Aufbau von Fan-Communitys fördern, was zu weiteren Backlinks führt. Ebenfalls vorstellbar, aber risikobehaftet, sind der Erwerb von Links auf gut bewerteten Websites und der Linktausch mit anderen Webmastern.

Wie bei der OnPage- als auch bei der OffPage-Optimierung ist darauf zu achten, dass Suchmaschinen übertriebene SEO-Maßnahmen immer besser erkennen und mit Sanktionen bis hin zum kompletten Ausschluss aus der Datenbank und damit dem Index bestrafen können. Von daher ist bspw. der seinerzeit beliebte Linkkauf mittlerweile stark zurückgegangen. Die Aufgabe besteht darin, den Linkaufbau ebenso wie die Nutzung von Keywords möglichst natürlich wirken zu lassen.

Regionale Suchmaschinenoptimierung

In den letzten Jahren hat ein vergleichsweise neuer Bereich der Suchmaschinenoptimierung erhöhtes Gewicht erhalten: die regionale Suchmaschinenoptimierung. Dabei handelt es sich um Maßnahmen, die die Visibilität der eigenen Webangebote insbesondere in einer ganz bestimmten geografischen Gegend steigern sollen. Viele Studien belegen, dass Internetnutzer ungeachtet der weltweiten Ausrichtung des Internet meistens Erzeugnise und Dienstleistungen aus der eigenen Region suchen. Diese Strategie ist vor allem für Firmen interessant, die über eine physische Präsenz (wie etwa ein Ladenlokal) in einem bestimmten Gebiet besitzen.

Um bei den Suchmaschinen bei regionalen Anfragen vorn zu liegen, ist es erstens wesentlich, der Suchmaschine den eindeutigen Standort mitzuteilen. Dies geht im einfachsten Fall über die Nutzung von Keywordkombinationen im Text oder im Domainnamen, die die Bezeichnung der Region oder der Stadt enthalten. Die großen Suchmaschinen wie Google zeigen regional passende Suchergebnisse inzwischen automatisiert am ehesten an.

Des Weiteren gibt es gesonderte Web-Dienstleistungen für regional orientierte Suchmaschinenoptimierung. Google bietet zum Beispiel mit Google Places einen Dienst an, bei dem sich Firmen mit Anschrift, Gewerbe und weiteren Informationen eintragen können. Die hinterlegten Informationen werden direkt bei passenden Google-Suchanfragen eingeblendet und mit einer Google-Maps-Karte kombiniert. Aber auch Online-Branchenverzeichnisse bieten sich als Werkzeuge für regionale Suchmaschinenoptimierung an; die Backlinks von seriösen Seiten dieser Art werden von Suchmaschinen gut bewertet.

Überaus attraktiv wird lokale Suchmaschinenoptimierung in Zusammenhang mit dem Mobile Web, das es den Internetnutzern erlaubt, Informationen auch von unterwegs zu suchen. Zahlreiche Plattformen offerieren Services für regionales Onlinemarketing in Verbindung mit geolokalisierten Informationen an.

Sie interessieren sich für Suchmaschinenoptimierung? Wir informieren Sie gerne. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage!

8s54oox0